App

 

Herzlich Willkommen

Glasfasern finden heute ein breites Spektrum der Verwendung. Sie werden in der Medizin und bei der Übermittlung von Daten durch Glasfaserkabel eingesetzt. Moderne Telefonnetze bestehen nur noch aus Glasfaserkabel, dabei werden akustische Signale kurzzeitig in optische umgewandelt. Für Hochleistungsschleif- und Trennscheiben dienen sie als Verstärkung,

Schutzanzüge für Feuerwehrleute werden aus ihnen gefertigt.

Verstärkungsfasern für Kunststoffe und Harze werden heute selbstverständlich eingesetzt. Sie finden Einsatz im Automobilbau, Bootsbau etc. Seit etwa 40 Jahren wird nun auch die Glasfaser als Bewehrung für zementgebundene Matrizes erforscht.

Für die Bewehrung von zementgebundenen Spachtelmassen, können keine „gewöhnlichen“ Glasfasern (E- oder C-Gläser) zum Einsatz kommen, da diese keinerlei Alkaliresistenz besitzen. Um dieser Belastung im Beton gerecht zu werden, wurden bereits vor 40 Jahren zirkoniumhaltige Gläser entwickelt.

Diese biete ich hier an.

AR Glasfaser in Verbindung mit Spachtelmassen sind in der Renovierung und Sanierung von Fußböden ein sehr nützliches Hilfsmittel. Die alkaliresistenten Glasfasern dienen zur Verstärkung und Flexibilisierung der Spachtelmassen. Sie armieren die Spachtelmasse und helfen marode Untergründe zu sanieren. 

Der Aufwand bei der Sanierung wird dabei erheblich reduziert.

Die Sanierung von Fußböden mit dem Einsatz der Glasfasern in den verschiedenen Arten ist eine preisgünstige Alternative zu einer herkömmlichen Sanierung.

Die angebotenen Glasfaser-Armierungen werden aus alkalienresistenten Natriumzirkonsilicatglas-Fasern und -Rovingen, AR-Glas gem. DIN 1259-1, hergestellt. 

Die dazu verwendeten AR-Glasfasern und Rovinge haben eine „Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung“

Bei der Haus Renovierung sind sie eine nützliche und kostengünstige Alternative

Estrichfaser bzw Estrichfasern aus E Glas sind dazu da temporäre Schwundrisse zu vermeiden.