Estrichfaser E Glas 12 mm

Auf Lager
Lieferzeit: 3-5 Werktage nach Zahlungseingang

ab 4,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Estrichfasern aus E Glas zur Vorbeugung von Schwundrissen

Die Estrichfasern schwimmen nicht auf, sie vermischen sich mit dem Estrich

 

 

 

Die Estrichfasern aus E Glas ist 12 mm lang und wird als Zugabe beim Einbringen eines neuen Estrichs hinzugefügt.

 

Die Estrichfaser aus E Glas ist einsetzbar bei:

 

  •   konventionellen Estrichen und Heizestrichen
  •   schwimmenden Estrichen auf Dämmung
  •   Heizestrichen
  •   Verbundestrichen
  •   Estrichen auf Trennlage

 

 

Produkteigenschaften:

  • Verminderung von Frühschwundrissen
  • Verminderung der Schrumpfrissbildung
  • kostengünstige Faservariante
     

 Anwendung:

Die Estrichfasern aus E Glas werden dem Estrich während des mischens vor dem Ausgießen zugegeben.


Dosierung:
 1000 g Fasern auf 1 m3  Estrich

 

 

 

Von SpachtelStefan lieferbare Größen:
 

  •  Beutel a 150g
  •  Beutel a 500 g
  •  Beutel a 1000 g
  •  Sack a 10 kg
  •  Sack a 20 kg

 

 weitere Gebinde auf Anfrage

 

 

 

 

 

Glasfaser von SpachtelStefan

Glasfasern sind lange, dünne Fasern, die aus Glas bestehen. Zur Herstellung von Glasfasern zieht man geschmolzenes Glas zu dünnen Fäden.Glasfasern werden in Glasfaserkabeln zur Datenübertragung, oder als Roving oder textiles Gewebe zur Wärme- und Schalldämmung und für glasfaserverstärkte Betonteile eingesetzt. Diese zählen heute zu den wichtigsten

Konstruktionswerkstoffen, sie sind alterungs- und witterungsbeständig, chemisch resistent und nicht brennbar, sie besitzen einen hohen Elastizitätsmodul, der die mechanischen Eigenschaften von Kunststoffen verbessert.

 

Geschichte der Glasfaser

Der Ursprung war die Fähigkeit von Glasbläsern aus dem Thüringer Wald, bereits im 18. Jahrhundert sogenanntes Feen oder Engelshaar herzustellen. Erst nur als Dekorationsmittel genutzt, wurde das ganze Potenzial mit Gründung einer Glasfabrik von Hermann Schuller im thüringischen Haselbach langsam entdeckt (1896). Dort wurden erstmals spinnbare

Glasfäden mit genau definiertem Durchmesser sozusagen als „Rollenware“ hergestellt. Dieses Verfahren wurde in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts als Stabtrommelabziehverfahren zum Patent angemeldet.

 

Anwendung von Verstärkungsfasern

Glasfasern werden Beton beigemischt, wo sie als Bewehrung dienen. Glasfaserverstärkter Beton wird bei Wellplatten, Fassadenplatten oder bei verlorenen Schalungen eingesetzt. Ebenso wird Glasfaser im Estrich verwendet. Außerdem wird Feinbeton mit Glasfasertextilien bewehrt, das heißt dann textilbewehrter Beton.

Eine große Bedeutung haben Glasfasern in glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) (Luft- und Raumfahrt, Leiterplatten, Boote, Bobschlitten usw.). In der Luft- und Raumfahrt werden aus Langglasfasern überwiegend tragende Strukturen gebaut (z. B. Segelflugzeug Schleicher ASK 21). In der Automobilindustrie werden zurzeit Langglasfasern noch hauptsächlich

zur Versteifung von thermoplastischen Bauteilen (z. B. Verkleidungen) genutzt. Es geht aber hier ein Trend zu tragenden Bauteilen.

 

E-Glas (E=Electric): gilt als Standardfaser, ca. 90 % des Marktes, wird in basischer Umgebung angegriffen.

AR-Glas (AR=Alkaline Resistant): Für die Anwendung in Beton entwickelte Faser, die mit Zirconium angereichert ist. Sie ist gegenüber einer basischen Umgebung weitgehend resistent.

Zubehör

Produkt Hinweis Status Preis
Entkopplungs-/ Glasfasermatte mit Flies Entkopplungs-/ Glasfasermatte mit Flies
5,50 € *
Metallscheibenroller, Werkzeug zur Verarbeitung Metallscheibenroller, Werkzeug zur Verarbeitung
45,00 € *
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
Details zum Zubehör anzeigen

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Diese Kategorie durchsuchen: Estrichfaser